Ausstellung vom 10. September bis 29. Oktober 2021

Die Kraft der Kunst

„Geschlossen“ – ein Wort, das sinnbildlich für das kulturelle Vakuum in der Lockdown-Zeit der Pandemie steht.
Verschlossene Ateliertüren, verdunkelte Ausstellungsräume, verstummte Konzertsäle, verlassene Theater und ein verlorenes Publikum. Die absolute Unentbehrlichkeit von Kunst und Kultur für eine demokratische und freiheitsliebende Gesellschaft wurde mit voller Wucht deutlich – und zugleich auch der ungebrochene Zwang und Wille von Künstlern, kreativ tätig zu sein und sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie in ihrem Innersten umtreibt. 

Mit einer Mischung aus Trotz, Optimismus und Kunsthunger entstand mitten in der nur oberflächlich kunstlosen Zeit die Idee zu dem Ausstellungsprojekt „REstart“, um Raum und Perspektiven für Neues zu schaffen, den Künstlern individuelle Chancen und dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen zu bieten.

Mit der großzügigen Förderung der Stiftung Kunstfonds Bonn kann das Projekt nun verwirklicht und aufgezeigt werden, was in den Ateliers in den vergangenen Monaten geschehen ist, was die Künstler ausmacht und wie sich die Pandemie in ihre
Biographie einfügt. 

Der gesellschaftspolitische Stellenwert von Kunst und Kultur wird dabei in den „Gedanken“ der Vertreter aus Kultur, Wirtschaft und Politik deutlich, die extra für die Ausgabe unseres
REstart-Magazins verfasst wurden:

– die Kraft der Kunst ist offensichtlich. 

Alexa Conen-Jansen

REstart SPLITTER

3. Oktober 15 bis 18 Uhr Live-Konzert